Startseite
Artbeschreibungen
Foren
Inserate
Reportagen
  
Terrarienpraxis
     Übersicht
     Foto-Guide
     RFB im Test
  
Herpetologie
  
Reiseberichte
  
Artenschutz
Service & Links
Einstellungen
Fotos von NutzernEinklappen
Foto-GuideEinklappen
Grundsätzliches zu Qualitätsmerkmalen von Froschfotos:
- Der Frosch selber sollte ca. 800x600 Pixel bei einer Bildgröße von 1024x768 Pixel ausfüllen
- Teile des Tieres sollen nicht verschwommen, abgedeckt oder Beschattet sein. Die Schärfeebene soll durch die Augen verlaufen.
- Spiegelungen des Blitzes auf der Haut/Augen sollte weit möglichst vermieden werden.
- Als Hintergrund empfiehlt sich ein schönes (sauberes) Blatt, feuchtes Laub, Moos oder ein feuchter Stein. Nicht geeignet sind Hintergründe wie unbewachsenen Brenntorf/Xaxim, Fliesenkeber oder anderen unnatürlichen Gegenständen. Auch sollten sich keine Gegenstände der Terrarieneinrichtung wie Tonschalen oder Futterhäuser auf den Fotos finden.
- Das Fotos nicht duch die Scheiben gemacht werden, versteht sich von selbst.


Kurze Anleitung wie wir Fotografieren:

Eins vorweg, wir sind keine professionellen Fotografen. Es geht hier hauptsächlich um die kleinen Tricks und Kniffe einen Frosch vernünftig vor die Linse zu bekommen.
Wir benutzen im Moment die Canon EOS 350D und 400D mit Makro und Ringblitz. Es gibt aber auch viele Kompaktkameras mit zufrieden stellender Makrofunktion. Ohne Makrofunktion ist es meist nicht möglich Nahaufnahmen zu machen.

Wahl des richtigen Ortes zum Fotografieren:
Da Tageslicht (Sonne) die besten Aufnahmen ergibt, empfiehlt sich soweit vorhanden ein Wintergarten oder ein großes Fenster als Standort für die Aufnahmen. Dabei sollte das Sonnenlicht von Oben oder der Seite kommen. Bei geeigneten Temperaturen kann auch im Freien fotografiert werden.

Objektvorbereitung:
Zuerst wird ein geeigneter Hintergrund zurechtgelegt und vorbereitet (säubern, anfeuchten etc.). Dann wird die Kamera zurecht gelegt und evt. ins Stativ gespannt. Ein Probefoto kann an dieser Stelle manchen Stress für den Frosch ersparen.
Wenn nun alles Bereit ist, kann der Frosch aus dem Terrarium entnommen werden, und kurz in einem Glas mit sauberem Wasser gebadet werden. Hierdurch werden evt. vorhandene Schmutzpartikel abgespült, und der Frosch wird durch kühles (jedoch mind. 15 ºC) Wasser etwas ruhiger. Jetzt wird der Frosch positioniert und das Ablichten kann beginnen. Für den letzten Punkt ist eine zweite Person die den Frosch hütet unerlässlich! Das Handtieren mit der Kamera und feuchten Froschhänden passt einfach nicht zusammen. Um den Stress für den Frosch möglichst gering zu halten, dürfen nur 5-6 Fotos gemacht werden.
Empfindliche Arten, die zum "Krampfen" neigen, wie z.B. Colestethen sollten besser im Terrarium fotografiert werden.

Wir haben diese Anleitung nach besten Wissen für Personen geschrieben, die sich bewusst sind, mit einem lebenden Tier zu arbeiten! Wir übernehmen keine Haftung für evt. entstehende Schäden an Frosch oder Kamera.

DendroBase.de Version 5 | Impressum