Startseite
Artbeschreibungen
  
Allobates
  
Anomaloglossus
  
Rheobates
  
Aromobates
  
Mannophryne
  
Ameerega
  
Colostethus
  
Epipedobates
  
Silverstoneia
  
Andinobates
  
Adelphobates
  
Dendrobates
  
Excidobates
  
Minyobates
  
Oophaga
  
Phyllobates
  
Ranitomeya
     Übersicht
     amazonica
     benedicta
     biolat
     cyanovittata
     defleri
     fantastica
     flavovittata
     imitator
     lamasi
     reticulata
     rubrocephala
     sirensis
     summersi
     toraro
     uakarii
     vanzolinii
     variabilis
     ventrimaculata
  
Hyloxalus
Foren
Inserate
Reportagen
Service & Links
Einstellungen
Dendrobase.de GlossarEinklappen
Dendrobatenterrarium - im Gegensatz zu Standard-Terrarien finden sich hier Extras, wie Bohrungen für einen Abfluß und die Düsen der , Drosophila dichte Gaze, eine zwischen den Schiebescheiben und oft ein zweiter schräg eingeklebter Boden.

Einrichtung:
Auf einen Bodengrund aus Blähton oder Kies solle verzichtet werden, da dieser recht schnell versumpft und einen Keimherd bilden kann. Besser ist hier ein doppelter Boden aus Glas oder einer Styroporplatte der einen schnellen Wasserabfluss begünstigt. Für Rück- und Seitenwände sind platten (gut aber hochpreisig!) oder mit Cocohum/Xaximmehl beflockte Styroporplatten (10mm) geeignet. Das Auftragen der Beflockung erfolgt mit Silikon oder . Die restliche Einrichtung besteht z.B. aus Brenntorfziegeln, Tropenholzwurzeln und nicht zu schweren Steinen. Als Pflanzen kommen Bromelien, Farne, Orchideen und Rankflanzen, wie z.B. Eichblattficus (Ficus scandens) zum Einsatz. Hierbei sollte man die Endgröße sowie die Wuchsgeschwindigkeit einkalkulieren, denn diese sind im Terrarium schneller als in Wohnräumen erreicht.

DendroBase.de Version 5 | Impressum | Datenschutzerklärung